„Fachleute in eigener Sache“ tauschen sich aus! - Abgesagt!

Die katholische Kirche unternimmt einige Anstrengungen, um sexualisierte Gewalt in den eigenen Reihen entgegen zu wirken und präventiv tätig zu werden.

Kirche darf kein Ort sexualisierter Gewalt sein. Vielmehr sollte sie ein Ort sein, wo Menschen, die Gewalt – z.B. in der Familie – erleben mussten, Unterstützung finden.

Dieses Seminar wendet sich an „Fachleute in eigener Sache“: Menschen, die selber sexualisierte Gewalt erlebt haben, innerhalb oder außerhalb der Kirche. Das Seminar wendet sich auch an Menschen, die Betroffene unterstützt haben, als Angehörige, Freundinnen oder Freunde. Wir möchten ihnen einen geschützten Raum geben, um sich über Erfahrungen auszutauschen und der eigenen „Geschichte“ einen Platz geben.

Um einen vertraulichen Rahmen zu schaffen, wird die Zahl der Teilnehmenden auf 10 Personen begrenzt.

Durch das Seminar begleitet die Diplom-Psychologin Maren Kolshorn, die seit 30 Jahren in einer Fachberatungsstelle mit Betroffenen und ihren Angehörigen arbeitet und gleichzeitig als Referentin Menschen verschiedener Berufsgruppen zum Thema sexualisierter Gewalt schult.

Termin
03.07.2020, 09:00 Uhr
- 03.07.2020, 16:30 Uhr
Ort
Exerzitien- und Gästehaus Kloster Marienrode
Auf dem Gutshof
31139 Hildesheim
Tel.: 05121 93 04 14 0
E-Mail: Exerzitienhaus(ät)Kloster-Marienrode.de
Zielgruppe

Mitarbeiter*innen kirchlichen Dienst, pädagogische Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche

Referentin / Referent

Maren Kolshorn

Veranstalter

Fachstelle Prävention

Kosten

keine

Information und Anmeldung
Fachstelle Prävention von sexualisierter Gewalt
Neue Str. 3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 307 171/172
praevention(ät)bistum-hildesheim.de