Ausbildung von Referenten/innen zur Durchführung von Präventionsfortbildungen und Qualifizierung für Präventionsfragen geschulte Personen

Prävention von sexualiserter Gewalt

Diese Qualifikationsmaßnahmen informiert Mitarbeiter/innen und ehrenamtlich Tätige umfangreich über die verschiedenen Formen von sexualisierter Gewalt qualifiziert Sie als Referent/innen und Fachkraft vor Ort zu diesem Thema.

Lernbausteine der Multiplikatoren/innenausbildung und für Präventionsfragen geschulte Fachkräfte.

Ziele der Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen zur Prävention sind:
Grundlegende Informationen zu Kindeswohlgefährdungen und zu sexualisierter Gewalt. Vermittlung von verbindlichen Verhaltensregeln, insbesondere zu einem adäquaten Verhältnis von Nähe und Distanz Entwicklung und Stärkung einer inneren Haltung zu einem respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen, Erkennen von Hinweisen auf Kindeswohlgefährdungen und speziell auf sexualisierte Gewalt,Stärkung der eigenen Handlungskompetenz beim Umgang mit entsprechenden Hinweisen.

Die Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen zur Prävention gehen insbesondere auf folgende Bereiche ein:

1. Täterstrategien
2. Psychodynamiken der Opfer (Betroffenen)
3. Dynamiken in Institutionen sowie in begünstigenden institutionellen Strukturen
4. Straftatbestände und weitere einschlägige rechtliche Bestimmungen
5. eigene emotionale und soziale Kompetenz
6. konstruktive Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
7. fachlich adäquater Umgang mit Nähe und Distanz

Termin
15.08.2019, 10:00 Uhr
- 18.08.2019, 15:00 Uhr
Ort
Tagungshaus Priesterseminar
Neuer Str. 3
31134 Hildesheim
Tel.: 05121 17915-59
Fax: 05121 17915-42
Zielgruppe

Frauen und Männer, die das Thema "Prävention von sexualisierter Gewalt" voranbringen möchten und Erfahrung im Fortbildungsbereich haben. Erfahrungen im Kirchlichen Umfeld sollten vorhanden sein.

Referentin / Referent

Jutta Menkhaus-Vollmer

Veranstalter

Fachstelle Prävention von sexualisierter Gewalt

Kosten

keine

Information und Anmeldung
Fachstelle Prävention
Neue Str. 3
Tel.: 05121 17915 59/65
Fax: 05121 17915-42
praevention(ät)bistum-hildesheim.de