Erklärfilme zum Thema "Prävention von sexualisierter Gewalt"

Was ist sexualisierte Gewalt? - Worum geht es?

Es geht um sexualisierte Gewalt an Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen. Dieser Film gibt Ihnen einen Einblick in das Thema „sexualisierter Gewalt“. Es ist wichtig über sexualisierte Gewalt zu sprechen und dem Thema eine Sprache zu geben, damit es nicht ins Vergessene rutscht.

Das Leid der Betroffenen - Um wen geht es?

Wissen stärkt die Betroffenen und schwächt die Täter*innen. Die Betroffenen sind auf keinen Fall für die ihnen zugefügten Gewalttaten verantwortlich. Die Verantwortung tragen immer die Täter*innen.

Die Wölfe im Schafspelz - Wer sind die Täter:innen?

Sie nutzen ihre Autoritätsperson aus um eigene Bedürfnisse auf Kosten von Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen zu befriedigen.

Prävention im Bistum Hildesheim – Was kann unternommen werden?

Prävention im Bistum Hildesheim setzt auf eine Kultur des Hinschauens: Hinschauen auf blinde Flecke, mangelnde Sensibilisierung, mögliche Gefahrenpotenziale und auf Schwachstellen in der Kommunikationskultur.

Institutionelle Schutzkonzepte – Eine Kultur der Achtsamkeit und des Schutzes

Ein institutionelles Schutzkonzept hilft den institutionellen Risikofaktoren wirksam zu begegnen. Es signalisiert nach außen und innen, dass mit dem Thema auf breiter Basis verantwortungsvoll und professionell umgegangen wird.

Nähe und Distanz – Eine Frage der Haltung

Nähe kann zu Geborgenheit und vertrauen führen, aber auch zur Einengung und Beschränkung. Distanz kann zu Freiraum, Entfaltung und Eigenständigkeit führen, aber auch zur Desinteresse, Unachtsamkeit und Haltlosigkeit. Klar ist, dass Beziehungen nur wachsen, wenn sich eine gesunde Nähe zwischen den Menschen entwickelt.