Welche Maßnahmen werden getroffen?

Die Präventionsordnung (PrävO § 3) des Bistums Hildesheim vom 06.12.2014 erhebt die Entwicklung eines Schutzkonzeptes für jeden katholischen Rechtsträger bzw. deren Einrichtungen zur zentralen Aufgabe und nennt die dafür notwendigen Bestandteile.

Diözesane Maßnahmen

Diese Maßnahmen werden diözesanweit für alle katholischen Träger im Bistum Hildesheim gleichermaßen durch die Präventionsordnung geregelt (z. B. erweitertes Führungszeugnis) und sollten im institutionellen Schutzkonzept mit aufgenommen werden.

Weiterlesen

Institutionelle Maßnahmen

Diese Maßnahmen (z. B. Risikoanalyse, Verhaltensregeln) bedürfen der träger- bzw. einrichtungsspezifischen Konkretisierung, weil die Rahmenbedingungen der einzelnen Arbeitsfelder sich sehr unterscheiden.

Weiterlesen

Bitte haben Sie etwas Geduld, bis die Grafik geladen wird.